EnglishGerman

Im Jahr 2000 wurde das Epidemiologische Krebsregister Niedersachsen (EKN) vom Land Niedersachsen mit dem Ziel eingerichtet, genauere Kenntnisse darüber zu erhalten, wie viele und welche Krebserkrankungen jährlich neu auftreten, ob es regionale Häufungen einzelner Krebsarten gibt und um Trendentwicklungen über die Zeit zu beobachten.
Zum 10-jährigen Bestehen 2010 ist in der OFFIS-Hauszeitung ‘datawork’ ein Artikel über das EKN erschienen.

Festakt

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens lud das EKN zusammen mit dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration am 17. November 2010 zu einem Festakt nach Hannover ein. Glückwünsche in Form von Grußworten überbrachten:

Aygül Özkan, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration

Dr. Martina Wenker, Präsidentin der Niedersächsischen Ärztekammer

Dr. Renate Bendel, Vorsitzende der Niedersächsischen Krebsgesellschaft

Prof. Dr. Dr. h.c. H.-Jürgen Appelrath, Vorstand OFFIS – Institut für Informatik, Oldenburg

Dr. Matthias Pulz, Präsident des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes

Der Festvortrag zum Thema ‘Historische und aktuelle Entwicklungen in der Krebsregistrierung’ wurde von Herrn Dr. Volker Grigutsch (pdf, 38.7 KB), Bundesministerium für Gesundheit, gehalten.

Wissenschaftliches Symposium

Im Anschluss daran fand am 17. und 18. November 2010 ein wissenschaftliches Symposium mit dem Titel ‘Krebsregister und Versorgungsforschung’ in Oldenburg statt.
Die Veranstaltung war mit rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Politik, Verbänden, Ärzteschaft und Krebsregistern gut besucht. An den zwei Tagen wurden bisherige und zukünftige Entwicklungen von klinischen und bevölkerungsbezogenen Krebsregistern und ihr möglicher Beitrag zur Versorgungsforschung unter vier Schwerpunktthemen vorgestellt und diskutiert.

Skip to content