Seit Anfang 2014 führt das EKN zusätzlich zu den routinemäßig erstellten Jahresstatistiken ein gemeindebezogenes Monitoring durch. Dabei werden in einer Pilotphase für zunächst drei Krebsdiagnosen (Akute myeloische Leukämien; Nierenzellkarzinome und Mesotheliome) die Daten auf Gemeindeebene in ganz Niedersachsen ausgewertet und statistisch auffällige Krebshäufungen identifiziert.