Text anpassen

 

Seit 2003 erfasst das EKN niedersachsenweit Meldungen zu neu diagnostizierten Tumorerkrankungen und wertet diese aus. Das EKN ist eine Einrichtung des Landes Niedersachsen und unterliegt der Fachaufsicht des Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. Das EKN besteht aus zwei Arbeitseinheiten, die auf Grund datenschutzrechtlicher Vorgaben räumlich, personell und organisatorisch voneinander getrennt sind:

 

Die Vertrauensstelle ist unter ärztlicher Leitung im Niedersächsischen Landesgesundheitsamt in Hannover (NLGA) eingerichtet. Sie erfasst und bearbeitet die Meldungen und leitet sie pseudonymisiert an die Registerstelle weiter. Die Vertrauensstelle ist Ansprechpartnerin für alle Fragen, die in Zusammenhang mit den Meldungen bzw. dem Meldeverfahren stehen. Hier finden Sie auch:

  • das Handbuch zur Meldung an das EKN
  • Meldebögen und Patientenflyer
  • Rechtliche Grundlagen

Die Registerstelle befindet sich in der OFFIS CARE GmbH in Oldenburg und arbeitet ausschließlich mit pseudonymisierten Meldungen. Die zentrale Aufgabe besteht in der Erfassung, Ergänzung und Verdichtung der Informationen, der dauerhaften Speicherung von Daten sowie der Erstellung systematischer, wissenschaftlich fundierter Auswertungen. Zu ausgewählten Diagnosen werden hier Sonderauswertungen erarbeitet. Hier finden Sie auch:

  • Daten zur Krebshäufigkeit
  • Jahresberichte und Veröffentlichungen
  • Projekte
 

 

  Quelle

 

Am 1.12.2017 wurde als weiteres Landeskrebsregister neben dem EKN das Klinische Krebsregister Niedersachsen (KKN) gegründet. Als selbstständige Anstalt des öffentlichen Rechts erfüllt das KKN die Umsetzung des Krebsfrüherkennungs- und -registergesetzes (KFRG) für Niedersachsen und hat zur Aufgabe, Daten zur Diagnose, zur Behandlung und zum Verlauf von Krebserkrankungen zu erfassen, auszuwerten und an die Leistungserbringer zurückzumelden.

 

Das KKN und das EKN betreiben seit Juli 2018 eine gemeinsame Datenannahmestelle mit einem elektronischen Melderportal, so dass mit der Meldung an das KKN im Regelfall auch die Meldepflicht für das EKN erfüllt ist. Daher muss nur eine Meldung übermittelt werden, die dann entsprechend der Zuständigkeit beider Register weiterverarbeitet wird. 


Die Registrierung als Melderin bzw. Melder für das gemeinsame Melderportal von KKN und EKN ist über das KKN möglich. Die Meldungen können entweder per Schnittstelle oder per Einzeleingabe über das Melderportal übermittelt werden. Für alle Meldungen an KKN/EKN über das neue Melderportal gilt, dass eine Information der Betroffenen entsprechend den neuen gesetzlichen Vorgaben für die Krebsregistrierung erfolgen muss. Dafür steht ein Flyer zur Information von Patientinnen und Patienten auf den Seiten des EKN zur Verfügung.

 

Eine Neufassung des Handbuches für Meldende finden Sie auf der Homepage des KKN.

 

 

Mitgliedschaft in:     
  GEKID Logo mit Link zur Homepage ENCR Logo Logo des IACR mit link zur homepage

Copyright © 2019 Epidemiologisches Krebsregister Niedersachsen

Free Joomla Theme by Hostgator